Die Morgenkreise – Übungen zur Konzentration und um Zählen zu lernen

Die Morgenkreise sind wichtige Treffen der Gruppen, die nach einem bestimmten Ritual ablaufen.

Gerade haben wir Klangschalen für jede Gruppe angeschafft, damit die Kinder lernen, sich punktuell zu konzentrieren. Die Klangschale wird angeschlagen und alle Kinder sollen lauschen, wie lange sie den Ton hören. Sie müssen sich also konzentrieren und genau hinhören (Konzentration ist eine wichtige Fähigkeit nicht nur für die Schule)!

Die Anwesenheitsliste
Jedes Kind wird in unterschiedlicher Form angesprochen, um die Anwesenheitsliste zu erstellen. Es wird z.B. nach den Namen der Väter oder der Adresse gefragt (Beispiel: ist das Kind da, dessen Vater Reiner heißt?). Eine andere Möglichkeit ist, dass das Kind, das aufgerufen wurde einmal aufspringt. Anschließend werden auf unterschiedliche Weise die Kinder gezählt (z.B. ein Kind zählt alle oder einer nach dem anderen zählt weiter).

Der Kalender
Nach der Anwesenheitsliste wird in den Gruppen der Kalender aktualisiert. Es gibt einen Zahlenstrahl auf den jeden Tag das richtige Datum (Wochentag und Monat) aufgehängt werden muss. Die Kinder lernen dadurch im Alltag die Zahlen kennen. Sie stellen fest, dass es eine bestimmte Ordnung im Kalender gibt, es gibt einen Rhythmus.

Wenn ein Monat zu Ende ist, werden alle Zahlen abgenommen und der Rhythmus beginnt von vorne. Genauso verhält es sich mit den Wochentagen und Monaten. Die Kinder lernen außerdem mit der Zeit ein Verhältnis zur Zeit. Dieses wird besonders deutlich, wenn der Geburtstag in dem Monat ansteht und schon geguckt werden kann, wie lange es noch dauert – wie weit die Strecke auf dem Kalender noch ist.

Im Anschluss werden in der Regel noch Lieder gemeinsam gesungen oder Spiele im Gruppenkreis gewünscht. Abschließend werden in den Kreisen die Angebote der unterschiedlichen Gruppen bekannt gegeben.